Wurzel-Baum-Zuordnung


 

Anwendung

Eine Wurzel-Baum-Zuordnung erfolgt meist, wenn ein Schaden durch eine Wurzel verursacht wurde, sei es, dass eine Abwasserletung verstopft wurde oder ein Gehweg von einer Wurzel angehoben wurde.

Nach ständiger Rechtsprechung haftet bei solchen Schäden in der Regel der Baumeigentümer. Um zweifelsfrei zu klären, zu welchem Baum und somit welchem Besitzer eine Wurzel gehört, biete ich die zwei folgenden Verfahren an:


 


 

Wurzel-Baum-Zuordnung durch den Schalltomographen

Hierbei werden Schallsensoren bodennah an allen in Frage kommenden Bäumen befestigt. Leitet man nun einen Schallimpuls in die den Schaden verursachende Wurzel ein, so empfängt nur der zur Wurzel gehörige Baum dieses Schallsignal.




 

Wurzel-Baum-Zuordnug

1  


 

Mikroskopische Wurzelbestimmung

Linde
mikroskopische Ansicht einer Lindenwurzel

Ist eine Wurzel-Baum-Zuordnung mit Hilfe des Schalltomographen nicht möglich, besteht die Möglichkeit, Wurzeln aufgrund ihrer anatomischen Merkmale mit Hilfe eines Lichtmikroskops zu bestimmen. Hierbei werden zunächst alle im Bereich des Schadens vorkommenden Gehölze erfasst. Anschließen wird eine Probe der den Schaden verursachenden Wurzel mit vorhandenen Referenzproben aller in Frage kommenden Gehölze mikroskopisch verglichen.

Diese Methode kann jedoch nicht in jedem Fall angewandt werden, da man Wurzeln mikroskopisch nur nach Baumgattungen unterscheiden kann.



 


 

Wurzelsuche


 

Anwendung

Eine Wurzelsuche hilft den Verlauf von Wurzeln im Boden zu finden. Dies kann dann hilfreich sein, wenn Schachtarbeiten im unmittelbaren Baumumfeld nötig werden. Hat man vor Beginn der Arbeiten den Wurzelverlauf ermittelt, kann man die Arbeit an solchen Orten durchführen, an denen keine Wurzeln vorkommen. Somit kann eine auf Gund der geringeren Schutzmechanismen der Wurzel immer Riskante Verletzung, die häufig Holzfäulen im Wurzelbereich nach sich zieht, weitgehend vermieden werden.


 

Vorgehen

Wurzelsuche
Ergebnis einer Wurzelsuche

Bei der Wurzelsuche werden Schallensoren im unteren Stammbereich rund um den Stamm befestigt. Nun werden in gleichen, stetig größer werdenden Radien um den Stamm ringsum Schallimpulse mit Hilfe einer Metallstange in den Boden geleitet. Je näher diese Impulse an einer Wurzel liegen, umso schneller erreichen sie den Stamm. Der Schalltomograph wertet alle ermittelten Schalllaufzeiten aus und errechnet aus diesen Werten ein Diagramm welches farblich die Nähe der Wurzeln an den einzelnen Messpunkten wiedergibt.



 

Wurzelsuche